Außenhandelskammer EKONID und Koordinierendes Wirtschaftsministerium unterzeichnen Vereinbarung für die Berufsbildung

Außenhandelskammer EKONID und Koordinierendes Wirtschaftsministerium unterzeichnen Vereinbarung für die Berufsbildung Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Jakarta)  Bereits seit 1970 arbeitet die deutsche Außenhandelskammer EKONID erfolgreich in Indonesien. Heute unterzeichnete EKONID- Geschäftsführer Jan Rönnfeld eine gemeinsame Erklärung mit Rudy Salahuddin, Vizeminister im Koordinierenden Wirtschaftsministerium Indonesiens. Vereinbart wurde eine verstärkte Zusammenarbeit in der Beruflichen Bildung: Neben den bereits laufenden dualen Ausbildungsgängen in Industriemechanik und Mechatronik möchte EKONID gemeinsam mit deutschen und indonesischen Firmen künftig weitere Ausbildungsangebote ins Leben rufen. Zusätzlich werden Praktikantenprogramme sowie die Fortbildung von Ausbildern unter dem Stichwort „train the trainers“ verstärkt.

Der deutsche Botschafter Michael Freiherr von Ungern-Sternberg gratulierte allen beteiligten Partnern: „EKONID und dem Koordinierende Wirtschaftsministerium gebühren hohe Anerkennung, denn sie treiben die Modernisierung der Beruflichen Bildung in Indonesien voran. Das gilt besonders auch für die Firmen Siemens, MAN Diesel und Turbo, Mercedes-Benz sowie PT Barata, die als erste Firmen Auszubildende für die Lehre zum Industriemechaniker entsenden.“

Die Berufliche Bildung ist seit 2017 Schwerpunkt der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Indonesien. Neben EKONID engagieren sich auch GIZ, KfW und die IHK Trier für den Ausbau und die Reform der Berufsqualifizierung.